Reisen der Schildkröten

Yoshi

Freigelassen: 16 Dezember 2017

Gerettet: 1997

Gattung: Unechte Karettschildkröte

Yoshi die unechte Karettschildkröte war ein Aushängeschild des Two Oceans Aquariums. Nachdem sie als kleines, verletztes 2kg Jungtier von einem Schleppnetzfischer gerettet und an das Aquarium übergeben wurde, wurde sie dort großgezogen und nach 2 Jahrzehnten der Forschung, Pflege und Vorbereitung, mit stattlichen 180kg in den Ozean ausgesetzt.

Sie war eines der ersten Tiere das vom Two Oceans Aquarium gerettet wurde. Da die Tierpfleger durch sie viel zum Umgang mit Schildkröten lernen konnten hat sie den Pfad geebnet für viele weitere Rettungsaktionen.


Statusupdate 25 Juni 2019

Yoshi hat innerhalb von 555 Tagen in Freiheit 25.000km zurückgelegt (45km pro Tag).

Nachdem sie zuerst die afrikanische Westküste erkundet und einen Abstecher in die Tiefseeberge vor Südafrika gemacht hat, scheint sie jetzt nach Australien aufgebrochen zu sein, wo womöglich ihr Geburtsstrand liegen könnte. Bei 21 Grad Wassertemperatur befindet sie sich derweil über dem Südwestindischen Rücken, etwa 1.000km unter Mauritius.

Pemba

Freigelassen: 8 March 2018

Gerettet: December 2014

Gattung: Oliv-Bastardschildkröte

Pemba wurde im Hafen der Tafelbucht gefunden, mit einem nach einem Bootsunfall gebrochenen Panzer und einem Riss in der Lunge.

Sie wurde operiert und sobald ihr Panzer verheilt war, wurde Pemba in das uShaka Sea World übergeben für weitere Behandlungen aufgrund von Schwimmschwierigkeiten. Schließlich wurde sie im iSimangaliso Wetland Park zusammen vom Two Oceans Aquarium und uShaka Sea World in die Wildnis entlassen.


Statusupdate 6 Mai 2019

Pemba hat innerhalb von 424 Tagen 16.664 km zurückgelegt (39km pro Tag) bevor die Batterien in ihrem Sender leer waren. Man kann annehmen dass sie weiterhin gesund und munter unterwegs ist, da kein Geschwindgkeitsabfall registriert wurde.

Sie war die ersten Monate Yoshi dicht auf den Versen und reiste ebenfalls Richtung Norden entlang der afrikanischen Westküste. Dann schien sie für lange Zeit den Atlantik überqueren zu wollen, hat sich nun aber seit zwei Monaten wieder Richtung Norden aufgemacht.

Wir wünschen Pemba weiterhin gute Reise!

 

Nocawe "Noci"

Freigelassen: 20 Dezember 2018

Gerettet: 29 April 2018

Gattung: Unechte Karettschildkröte

 Nocawe (kurz Noci) war die erste gerettete männliche Unechte Karettschildkröte nachdem er mit 64,7kg an einen Strand nahe Witsand geschwemmt wurde. Von außen waren keine Verletzungen zu erkennen, allerdings war er mit Seepocken übersäht, was darauf schließen lässt, dass er über längere Zeit umhergetrieben ist. Er wurde wegen einer Infektion behandelt, die womöglich auf den Plastikmüll in seinem Bauch zurückzuschließen ist. Sobald er wieder fit war, wurde er im Dezember wieder freigelassen.


Statusupdate 25 Juni 2019

Noci hat in 186 Tagen 10.552km zurückgelegt (56km pro Tag) Er hat drehte zuerst eine Runde die Westküste entlang, hat da möglicherweise sogar Yoshi getroffen und ist dann aufgebrochen um die Tiefseeberge im Südatlantik zu erkunden. Es wurden bei ihm Tauchgänge von bis zu 130 Metern registriert, für eine Schildkröte erstaunlich tief. Anhand seiner Aufzeichnung erkennt man, dass er momentan nur den Ozean auskundschaftet ohne ein richtiges Ziel zu haben. Zur Zeit befindet er sich 500km südwestlich von Kapstadt.

Sandy

Freigelassen: 20 Dezember 2018

Gerettet: 22 September 2016

Gattung: Grüne Meeresschildkröte

 

Sandy wurde in einem grauenhaften Zustand an einem Strand nahe Witsand gefunden. Sie hatte 5 große, klaffende Wunden im Panzer, die ihre Lunge freilegten. Da sie sehr lange am Strand gelegen hat und überall sandig war, wurde sie Sandy genannt.

Ihre tiefen Wunden stammen wahrscheinlich von einem Bootspropeller. Täglich mussten diese gesäubert werden damit ihr Panzer langsam wieder heilen konnte.


Statusupdate 12 Juni 2019

Sandy hat innerhalb von 174 Tagen 2.303km zurückgelegt(13km pro Tag).

Nach ihrer Freilassung hat sie viel Zeit zwischen den beliebten Surfspots Elands Bay und Lamberts Bay verbracht und hat viel an der Küste entspannt. Vor kurzem hat sie dann beschlossen die Westküste entlang Richtung Norden zu erkunden. Da sie sich derweil in für Schildkröten kalten Gewässern und in Küstennähe aufhält, passen Fischereien und das National Sea Research Institute weiterhin auf sie auf um ein erneutes Anschwemmen zu vermeiden.

Leider hat ihr Transmitter am 12. Juni aufgehört Daten zu senden. Aus den bisherigen Daten lässt sich aber schließen, dass sie weiterhin gesund die Küste erkundet und es lediglich am Transmitter liegt.

Wir wünschen Sandy weiterhin Alles Gute!